Der "Stoffwechsel" besteht aus 2 Teilen:

 

Der erste Teil ist der Grundumsatz (GUS), das ist das, was der Körper IMMER braucht, um die lebenserhaltenden Maßnahmen durchführen zu könne.

Der GUS wird bei angenehmer Zimmertemperatur im Liegen gemessen.

Der GUS ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich,

er hängt ab vom

*Alter (ein Säugling hat einen niedrigeren GUS als ein Erwachsener)

*Größe ( kleine Menschen haben einen niedrigeren GUS als Personen von 2 m)

*Gewicht (z.B müssen Schlanke weniger Kraft aufwenden um zu Atmen als Übergewichtige,

  die das Fett mit bewegen müssen)

*Geschlecht (Liegt an der Verteilung der Muskelmasse)

 

 

Hier lässt sich nur das Gewicht beeinflussen. Heißt: ein Übergewichtiger hat einen höheren Grundumsatz als ein Normalgewichtiger, der die gleichen anderen Merkmale aufweist.

Diesen Teil des Stoffwechsels lässt sich NICHT "ankurbeln" !

 

Der zweite Teil des Stoffwechsels ist der "Leistungszuwachs".

Hier können wir aktiv eingreifen! Dieser Teil des Stoffwechsels lässt sich wunderbar steigern!

 

Beginnend mit der Tatsache, das Muskeln mehr Energie verbrauchen als Fett, sollte man sich einfach mehr bewegen. Das muss nichts schwieriges sein: es reichen die allgemeinen Empfehlungen:

 

Geh zu Fuß!

Fahr Fahrrad!

Geh schwimmen!

Tanz!

 

Hier lassen sich die besten Ergebnisse erreichen !

Dabei wird langsam Fett in Muskeln verwandelt. Auch wenn es schwer fällt - bitte "belohnen" Sie sich NICHT mit Essen oder Alkohol oder süßen Getränken ! Das macht das Erreichte zunichte!

 

Mit der Nahrung lässt sich der Stoffwechsel etwas "steigern". Scharfe Gewürze "heizen" ein und der Körper reagiert mit verstärkten Schwitzen und leicht erhöhter Temperatur.

Ballaststoffe sorgen dafür das die Helferlein, in unseren Darm die richtige Mischung haben und von "zu viel leere Kohlenhydrate" auf "ausreichend Kohlenhydrate" umstellen und den Stoffwechsel auf "Fettverbrennung" einstellen - was mehr Energie verbraucht als Kohlenhydratverbrennung.