Was kann man gegen Frühjahrsmüdigkeit tun?

Die Sonne scheint, die Vögel zwitschern und der Frühling liegt in der Luft. Viele von uns schleppen  sich müde und schlapp durch das Frühjahr. Doch hinter dieser Frühjahrsmüdigkeit können ganz andere Ursachen stecken.

 

Eisenmangel

Wenn zu wenig Eisen im Blut vorhanden ist, werden die Körperzellen nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt. Kopfschmerzen, Schwindel und Müdigkeit sind die Folgen. Daher sollten besonders Frauen ihren Eisenstatus überprüfen lassen. Stellt der Hausarzt eine Eisenmangelanämie fest, wird er Ihnen ein geeignetes Präparat mit zweiwertigem Eisen verordnen, zum Beispiel ferro sanol, http://www.ferro.de/

 

Erschöpfung hat sich breitgemacht

Die Feiertage ziehen nicht spurlos an einem Menschen vorbei. So sind beispielsweise die Weihnachtszeit, Karneval und die Partyzeit im Nachhinein schuld daran, das der Körper total erschöpft in den Frühjahr startet. Hier kann hochdosiertes Johanniskraut helfen. Johanniskraut hat eine beruhigende Wirkung und kann zudem auch bei nervös bedingten Schlafstörungen helfen.

Diese Wirkungen sind wissenschaftlich belegt.

 

Vitaminmangel

Während der Winterzeit sind oft wichtige Vitamine zu kurz gekommen und dieser Mangel macht sich nun bemerkbar. Häufige Zeichen sind geistige und körperliche Erschöpfung. Eine Kur mit hochdosiertem Vitamin B 12 kann jetzt Wunder wirken.


Wenn Sie etwas Zeit (ca. 45 Minuten pro Tag) investieren, können Sie auf Nahrungsergänzungsmittel verzichten.

 

Sie brauchen dafür:

  • einen Mixer,
  • ein großes Haarsieb und eine Schüssel oder, wenn Sie es für mehrere Personen machen:
  • einen guten Entsafter (und ein Messer zum schälen und zerkleinern von Obst und Gemüse)

Pro Tag und Person benötigen Sie:

7 Portionen Obst / Gemüse (was Sie lieber mögen - eine Portion ist das, was Sie in Ihre Hand nehmen können -außer kleine Beeren, das passt dann in 2 Hände die aneinander gelegt sind)Magerquark, Joghurt, etwas Honig, Salz und Gewürze

An 3 Tagen :

Frühstück: 2 Portionen Obst oder Gemüse pürieren und durch das Haarsieb streichen, Obstsaft so trinken,Gemüse mit Salz und Gewürze abschmecken und trinken.

 

Für das 2. Frühstück den Inhalt des Siebes in 150 g Joghurt / Quark rühren, Obst mit etwas Honig verfeinern. Gemüse mit Kräuter verfeinern - bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren.

Mittagessen: 2 Portion Obst / Gemüse wie oben zubereiten, Siebinhalt im Kühlschrank aufbewahren.

Nachmittagssnack: 1 Portion Obst / Gemüse zubereiten und Rest von der Mittagsportion zufügen, abschmecken.

Abend: Obst / Gemüse pürieren - NICHT durch das Sieb geben sondern so genießen.

Mit den Entsafter geht es natürlich schneller und einfacher weil es direkt getrennt wird. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0