Hier sind Rezepte, die mir liebe Menschen zur Verfügung (aus 2004) gestellt haben.

 

01.Kakaokugeln
250 g Butter
250 g Speisestärke
100 g Puderzucker
75 g Mehl
30 g Kakaopulver, zum Backen
1 Vanillezucker
Puderzucker, zum Bestreuen

Alle Zutaten zu einem Teig verarbeiten. Den Teig, mit Hilfe eines Teelöffels, in 2-2,5cm kleine Kugeln formen und auf ein Backblech, mit Backpapier, setzen. Bei 160 Grad 12-15 Minuten backen. 

 

 

 

02.Weihnachtskugeln
250 g Butter
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
300 g Mehl
100 g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
100 g Kokosflocken

Teig herstellen und daraus Kugeln formen, diese dann bei 190 Grad ca 20 Minuten backen

 

 

03.Frischkäse~Hörnchen

200 g Butter
200 g Frischkäse
300 g Mehl

Teig kneten und dann ca 1 Stunde ins Tiefkühlfach oder wer länger Zeit hat in den Kühlschrank über Nacht.

je 50 g braunen und weißen Zucker und 50 g geriebene Nüsse vermengen

Teig in kleinen Portionen teilen und wie eine Pizza ausrollen und schneiden, diese dann von der breiten Seite her aufrollen und in der Zucker~Nuss~ Mischung wälzen

Im Ofen bei ca 180 Grad backen bis sie goldbraun sind.

Abwandlungsmöglichkeit statt Nüsse Cranberrys kleingeschnitten mitzugeben. 

 

 

 

04.Bratapfel

1 Apfel
1 Eßlöffel Rosinen
30g Marzipan
1 Eßlöffel Mandeln
1 Eßlöffel Honig
1 Prise Zimt
etwas Butter

Vanillesoße

Apfel waschen, Kerngehäuse entfernen, mit der Stielseite nach unten aufs Backblech setzen.
Rosinen einfüllen, die übrigen Zutaten hineingeben und festdrücken.
Die obere Hälfte des Apfels mit Butter bestreichen und eine Butterflocke oben drauf setzen.

Bei 180 Grad ca 30 Minuten backen und mit Vanillesoße servieren.

 

 


05.schnelle Cookies

335 g Mehl
1 Teelöffel Salz

2 Teelöffel Backpulver
225 g Butter
2 Eier
300 g Zucker
250 g Zartbitterschokolade (klein geschnitten)
oder gemixt Schokotropfen mit Smarties
150 g Gehackte Nüsse ( Mandeln Haselnüsse nach belieben)
1 Päckchen Vanillezucker

Butter schmelzen alle Zutaten bis auf die Schokolade hinzugeben, da sie sonst zerschmilzt.
Schokolade zum Schluss dazu Ofen auf 180 Grad heizen
mit einem Eßlöffel Kleckse aufs Backpapier machen.Genügend Abstand lassen da sie zerlaufen.
8 Minuten backen nicht länger da sie sonst steinhart werden. Sie sind noch weich beim rausholen werden beim abkühlen fest. 

 

 

06. Marmeladennester

Teig:
240 g Butter
170 g Zucker
500 g Mehl
4 Eigelb
später:
2 Eigelb
Kokosraspel gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
Marmelade nach Geschmack (gut schmeckt Himbeer oder Aprikose)

Teig herstellen ca 1 Stunde in den Kühlschrank legen. Aus dem Teig kleine Kugeln formen Durchmesser ca 1 cm . Diese dann in die Mitte eine Kuhle drücken mit verquirltem Eigelb bestrichen und mit den Kokosraspeln oder gemeahlenen Nüssen bestrichen in die Mitte etwas Marmelade und dann bei 180 Grad goldgelb backen. 

 

 

 

07.Apfelsinenstangen:

175 g Butter mit
75 g Zucker, abgeriebener Schale
1 unbehandelten
Apfelsine
3 EL Apfelsinensaft und
1 Eigelb schaumig rühren
200 g Mehl mit
75 g Speisestärke und
1 TL Backpulver vermischen, unterrühren und mit dem Spritzbeutel ca. 4 cm lange Stäbchen auf das Blech spritzen. 10 Min bei 225 ° backen.

Für den Guß:
200 g Puderzucker mit
3 EL Apfelsinensaft

 

 

 

08.Schaumringe:

4 Eiweiß steif schlagen, nach und nach
250 g Zucker und
1 EL Vanillezucker einrühren, so lang rühren bis die
Masse schnittfest ist. Kleine Ringe
gleich auf das Backblech (entweder
einfetten und mit Mehl bestäuben
oder mit Backpapier )
Mit Zuckerstreusel verziehren. Ca. 30 Min. bei 100 °
trocknen lassen, bis die Ringe
elfenbeinfarbig sind.
(Kann man dann schön mit Kräuselband an den Weihnachtsbaum hängen. Herzchen sehen auch ganz toll aus.)

 

 

 

09.Zitronenplätzchen

250 g Butter (od. Magarine)
200 g Zucker
1 ne Prise Salz
6 Eigelb

das alles schaumig rühren

2 unbehandelte Zitronen schale abreiben und auspressen
Etwas Zitronenschale und 2 EL Zitronensaft in die Schaummasse rühren. Rest zur Seite stellen. (ich mach es mit Zitronenkonzentrat)

500 g Mehl mit
1 TL Backpulver vermischen und drunterarbeiten. Teig eine Stunde kalt stellen. Teig ausrollen und ausstecken.
10 Min. bei 200° backen.

Für den Guss:
- 200g Puderzucker
- 1 EL Zitronensaft
- 1 EL heißes Wasser
zum verzieren Pistazienhälften 

1

 

 

0.Selterkuchen

4 Tassen Mehl
3 Tassen Zucker
1 Tasse Öl
4 Eier
1 Päckchen Backpulver
1 Tasse Selter ( Mineralwasser mit Kohlensäure)

Tips:
* 1 - 2 Esslöffel Nutella hinzufügen leckerer Schokoladenkuchen ^^
*Klein geschnittene Äpfel hinzufügen evtl Rosinen = saftiger Apelkuchen mit Butter bestreichen und Zucker bestreuen (nach dem backen)
*Abgetropfte Kirschen hinzugeben und nach dem backen mit Puderzucker bestreuen.
* Teig 4 Teilen 1 Teil mit Kakaopulver verrühren 1 Teil mit 1 Beutel Waldmeistergötterspeisepulver zum kochen und den letzten Teil mit Himbeergötterspeisepulver verrühren und bunt auf ein Blech klecksen mit Zitronenzuckerguß überziehen nach dem Backen.
* 2- 4 Beutel Waldmeistergötterspeisepulver zum kochen den Teig grün färben zuckerguß ( Puderzucker und Waldmesitersirup verrührt) überziehen mit etwas weißen Zuckerguß Linien fürs Fußballfeld ziehen und Gummibärchen drauf fertig ist der Fußballplatz .

 

 

11.Buttermilchkuchen
2 Eier
2 Tassen Buttermilch
2 Tassen Zucker
4 Tassen Mehl
1 Tütchen Backpulver

Kleine Tassen kleiner Kuchen große für ein ganzes Blech 

das Ganze bei ca 180 Grad backen bis er goldgelb ist
als Guss Puderzucker mit Zitronensaft und evtl Wasser vermengen bis er flüssig genug ist und auf den warmen Kuchen geben.

Für die Rezepte 01 bis 11 Danke ich ganz Herzlich magena aus Dshini.net

=========================================================

12.Einfache Stolle

500 g Mehl (Type 405)
1 Pck. Hefe
80 g Zucker
150 g Milch, lauwarme
150 g Butter
1 Prise Salz
150 g Rosinen
150 g Korinthen
100 g Mandel(n), grob gehackte
50 g Orangeat
50 g Zitronat
80 g Butter, heiße, zum Bestreichen
80 g Puderzucker zum Bestäuben
etwas Rum

Zubereitung

Rosinen und Korinthen mit etwas Rum nach Bedarf parfümieren und einige Zeit in einer geschlossenen Schüssel ziehen lassen.

Hefe mit Zucker anrühren und die lauwarme Milch zugeben. Mehl, Butter, Salz in eine Rührschüssel geben. Angerührte Hefe zufügen und aus allen Zutaten einen Teig herstellen. Der Hefeteig sollte nicht zu weich, aber schön glatt gearbeitet sein. Abgedeckt ca. 30 Min. ruhen lassen.

Anschließend werden die Gewürze mit den restlichen Zutaten gemischt und alles wird per Hand zu einem Stollenteig verarbeitet. Den Stollenteig nun ca. 45 Min. ruhen lassen und eine Stollen formen. Auf ein mit Backpapier vorbereitetes Backblech setzen und leicht angehen lassen.

Der Weihnachtsstollen wird bei im vorgeheizten Backofen bei 170°C etwa 45 Min. gebacken.

Nach dem Backen sofort mit der heißen Butter einstreichen, dick mit Puderzucker bestreuen und noch heiß in Alufolie einpacken. Nach einigen Tagen (wenn Sie es so lange aushalten) auspacken. Abschließend frisch mit Puderzucker bestäuben, dünne Scheiben abschneiden und servieren. 

 

 

Für das Rezept "einfacher Stollen" Danke ich danefde aus Dshini.net

 

=========================================================

 

13.Käsekuchenbrownies:

Zutaten:

- 125g Zartbitterkuvertüre
- 125g Butter
- 150g brauner Zucker
- 6 EL brauner Zucker
- 3 Eier
- Vanilleextrakt
- 6 EL Mehl
- ein EL Kakaopulver (ungesüßt)
- 250g Frischkäse

Zubereitung:

Butter und Kuvertüre langsam in einem Topf schmelzen lassen.
Derweil einen Backrahmen auf ein Backblech mit Backpapier legen und den Ofen auf 150° (Umluft) vorheizen lassen.
In einer Schüssel ein Ei, den Vanilleextrakt, die 6 EL braunen Zucker und den Frischkäse verrühren (keine Sorge, die sehr flüssige Konsistenz ist gewollt).
Wenn Butter und Schoki geschmolzen sind, mit einem Rührbesen verquirlen. 2 Eier hinzufügen und gut verrühren.
Dasselbe mit dem Mehl, dem Zucker und dem Kakaopulver - jede Zutat einzeln hinzufügen und gut verrühren.
(Auch hier wird eine für einen Teig recht flüssige, zähe Konsistenz erreicht.)
Brownieteig auf dem Backblech (innerhalb des Rahmens) gleichmäßig verteilen und die Frischkäsecreme drüberlaufen lassen. Mit einem Messer ein wenig durch die Masse ziehen.
Für 30-35 Minuten in den Ofen (Stäbchenprobe) und dann bei geschlossener Tür etwas abkühlen lassen.



14.Lebkuchenpralinen (im Original gesehen auf Chefkoch.de, von mair selber getestet und für gut befunden)

Zutaten:
- 200g Kuvertüre/Blockschokolade in Vollmich oder Zartbitter, oder gemischt
- 100ml Sahne
- 100g gemahlene Nüsse (Mandeln)
- 1 1/2 Teelöffel Lebkuchengewürz (Fertigmischung)

Zubereitung:
Die Schokolade wird mit der Sahne zusammen in einen Topf/eine Schüssel gegeben und ins Wasserbad gelassen.
Bei niedriger Temperatur und unter Umrühren schmelzen lassen.
Jetzt können die Nüsse und das Lebkuchengewürz untergerührt werden - im Originalrezept werden 50g verwendet, aber bei mir war die Masse danach (auch nach dem Abkühlen) viel zu weich. Darum habe ich nochmals ca. 50g Nüsse beigemischt und so wurde die Masse wunderbar formbar.
Die Schüssel mit der Pralinenmasse wandert jetzt so lange in den Kühlschrank, bis man mit den Händen leicht kleine Kugeln formen kann.
Um die Pralinen überziehen zu können, schmilzt man ca. 300g Kuvertüre im Wasserbad langsam ein und lässt jede Kugel einzeln in das Schokobad fallen.
Kurz mit einer Gabel umherschwenken, bis sie vollständig überzogen ist und dann zum Trocknen auf ein mit Backpapier/Frischhaltefolie/Silpat belegtes Holzbrett/Glasteller/etc. transferieren.
Ich habe noch Zuckerherzen hervorgekramt und jeder Praline ein kleines Herz verpasst ;-)
Die Pralinen am besten über Nacht trocknen lassen - zumindest braucht die Kuvertüre bei mir stets diesen Zeitraum um hart zu werden.

 

15.Hier das Rezept einer Bekannten für einen Fantakuchen - der ist der Renner auf jeder Familienfeier.
Schmeckt nicht zu süß, sondern fruchtig-frisch. Da greifen auch die zu, die mächtige Sahnetorten verschmähen :-)

Zutaten:
4 Eier
250 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
125 ml Öl
150 ml Orangenlimonade
250 g Mehl
3 TL Backpulver

Zutaten für den Belag:
2 Dose/n Pfirsiche (oder Mandarinchen, oder auch gerne gemischt)
600 ml Sahne
3 Pck. Sahnesteif
5 Pck. Vanillinzucker
400 g Schmand
etwas Zimt+Puderzuckergemisch

Zubereitung
Eier, Zucker, Vanillinzucker schaumig schlagen, Öl und Limonade unterziehen.
Mehl und Backpulver unterrühren.
Auf einem Blech verteilen (ich mache es gerne in einem Backrahmen, sieht gleich viel edler aus) und bei 180°C ca. 25 Minuten goldbraun backen.
Abkühlen lassen!
Pfirsiche/Mandarinchen abtropfen lassen und in kleine Stücke schneiden.
Sahne mit Sahnefest und 3 Pck. Vanillinzucker steif schlagen.
Schmand und 2 Pck. Vanillinzucker verrühren.
Die Pfirsichstücke unterziehen und die Sahne unterheben.
Auf dem Kuchen verteilen und mit etwas Zimtzucker bestreuen
Kalt stellen.
Ich lasse ihn meistens über Nacht ziehen und hole ihn ca. eine Stunde vor Ankunft der Gäste aus dem Kühlschrank. 

 

schicke dir ein einfaches, aber sehr leckeres Rezept
(Wieder einmal bei Chefkoch.de gefunden, von meiner Schwägerin vorher getestet und seitdem nie wieder losgelassen.)

16.Nussstangen aus Blätterteig

Zutaten:
- 2 große Blätterteigplatten oder 6 Kleine (kommt auf die Verpackung an)
- 40g Butter
- 200g gemahlene Nüsse
- ein Ei
- 100g Zucker
- ein Päckchen Vanillezucker

optional:
- ein Eigelb
- 3 EL Milch
- Zimt
- Zucker

Zubereitung:
Ofen vorheizen (200° Ober/Unter oder 175° Umluft)und ein Backblech mit Backpapier belegen.
Blätterteigplatten auftauen lassen (sollen elastisch werden, weil wir sie nachher verbiegen wollen).
Butter in einem kleinen Topf schmelzen lassen.
Derweil das Ei mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig rühren.
Man könnte auch noch eine Prise Zimt hinzufügen (oder Lebkuchengewürz) - zumindest jetzt in der Weihnachtszeit =)
Nüsse in die Butter geben, gut umrühren. Eigemisch hinzufügen und nochmals sehr gut rühren.
So, jetzt muss eine Blätterteigplatte auf das Backpapier gegeben werden - oder eben 3 von den Kleinen (unser Supermarkt verkauft nur 6er-Packungen).
Die Masse wird auf der Platte (den Platten) großzügig verteilt und glattgestrichen.
Jetzt wird die andere Platte (oder die anderen 3) darüber gelegt und festgedrückt.
Die Platte wird nun in ca. 2 cm breite Streifen geschnitten.
Die einzelnen Streifen hochheben und wie eine Kordel verdrehen (gehen dadurch an den Seite ein wenig auf).
Mit etwas Abstand zurück auf das Backpapier legen.
Hier kommt dann das Optionale: Ich habe noch ein Eigelb mit Milch, Zimt und Zucker verquirlt und die Stangen damit bestrichen - somit wurden sie ein wenig süßer und es duftete herrlich weihnachtlich in der Küche.
Es geht natürlich auch ohne :-)
Jetzt kommen die Stangen solange in den Ofen, bis sie goldbraun geworden sind (laut Rezept eigentlich 20 Minuten, aber mein Ofen hat viel Power, da dauert sowas 12-15 Minuten).

 

 

17.Mäusespeck:

Zutaten:
- 2 Päckchen gemehlene Gelatine (a 9g also 18g)
- 150ml Wasser
- 280g Puderzucker
- Aromen (zB Erdbeersirup, Vanillezucker, etc. nach Geschmack)
- evtl ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe (falls gewünscht)

was noch benötigt wird:
- Kokosfett
- 1 EL Speisestärke
- 3 EL Puderzucker
- eine flache Backform (Backblech mit hohen Kanten)

Zubereitung:
Das Blech mit Kokosfett dünn einreiben und mit einem Pinsel alle Klümpchen verstreichen, so dass ein dünner Film auf dem Blech haftet.
Puderzucker mit Speisestärke mischen (die Esslöffel, nicht die ganzen 280g) und das gefettete Blech damit pudern (Reste noch nicht wegwerfen).

Gelatinepulver mit Wasser im Topf erwärmen, so dass sich die Gelatine auflöst (ständig rühren).

Puderzucker in eine hohe Schüssel geben und Handmixer bereitstellen.

Gelatinemasse zum Puderzucker geben und auf Stufe 3 4:30 ~ 5:00 Minuten schlagen.
Die Masse wird dabei locker fluffig.

Nach Geschmack Aromen + Farben während des Schlagens hinzufügen.

Bevor die Masse zu fest wird schnell auf das Blech kippen und mit einem Spachtel glattziehen.

Puderzucker+Stärkegemisch in ein Teesieb geben und die Masse damit großzügig bedecken.

Nach gut einer Stunde können die Ränder der Masse vorsichtig vom Blech gelöst werden.
Blech auf eine Unterlage auf die Reste des Puderzuckergemisches stürzen und mit einem Messer in kleine Quadrate schneiden (oder: mit Kindern kann es Spaß machen, kleine Formen auszustechen (Keksaustecher)).

Mäusespeck gründlich im Puderzucker wälzen, damit nichts klebt und luftdicht verpacken (trocknet sonst zu sehr aus).


18.Ginger Nuts

Zutaten:
- 250g Mehl
- 1/2 TL Salz
- ein TL Zimt
- 1/2 TL Nelken, gemahlen
- 2 TL Ingwer, gemahlen
- 1 TL Backpulver
- 1/2 TL Natron
- 150g Butter
- 100g weißer Zucker
- 100g brauner Zucker
- ein Ei
- 60ml heller Sirup


Zubereitung:
Alle Zutaten, bis auf das Mehl, in eine Schüssel geben und mit dem Mixer verrühren. Danach langsam das Mehl hinzufügen und immer weiter rühren.
Teig für ca. eine Stunde kühl stellen und danach zu etwa haselnussgroßen Kugeln formen.
Diese Kugeln mit gutem Abstand auf ein Backblech setzen und bei 150° (Umluft) 8~10 Minuten goldbraun backen.
Etwas kühlen lassen, bevor ihr sie vom Blech nehmt.

Der Teig wird sehr zerfließen - je größer die Kugeln sind, desto flacher und größer werden auch die Cookies.
Da sie sehr weich sind, zerbrechen sie auch leichter, je größer sie sind.
Daher lieber kleinere Kugeln formen und sich an mehr Keksen erfreuen ;-)

Für die Rezept a.bis f. Danke ich mair aus Dshini.net

=========================================================

 

 

19.Kaffeemakronen

2-3 Eiweiß schlagen
125 g Puderzucker dazu sieben / unterheben
125 g gehobelte Nüsse unterheben
125 g gehobelte Mandeln unterheben
1 EL Rum oder Arrak dazugeben
1/2 TL Instant Kaffee lösen + einrühren

Mit zwei Teelöffeln kleine Häuflein auf das Backpapier geben.

Bei Ober- und Unterhitze 180° - 15 min.

Wahlweise mit Puderzucker-Rum-Kaffee-Mischung (dünnflüssig) glasieren. (Unbedingt!!!)

Gibt ziemlich wenig Exemplare. Ich empfehle mindestens die doppelte Menge, damit es sich lohnt.



20.Hier das Rezept für den "Hilfe-sie-wollen-eine-Kuchenspende-und-ich-habe-doch-gar-keine-Zeit-Kuchen".

 

Erfordert trotzdem ca. 30 min., schmeckt aber sehr erfrischend und mit einem selbst gemachten Biskuitboden natürlich noch besser.

3 Dosen Mandarinorangen öffnen und Inhalt in einem Sieb über einem Topf abtropfen lassen

währenddessen:
2 Töpfchen Naturjoghurt (max. 400 g)
2 Töpfchen Schmand
2 Beutel Dr. Oetker Paradiescreme Vanille
- mischen und mit dem Rürbesen kräftig
verrühren, dann Mandarinen unterheben

Masse auf einem (Fertig-)Biskuitboden zu einer Kuppel formen.

Topf mit dem Mandarinensaft auf den Ofen stellen und mit Zucker und Vanillepuddinpulver andicken. Kurz im Wasserbad kühlen und auf dem Kuchen verteilen.

Das Ganze dann kalt stellen. Kann man auch gut am Abend vorher machen. 

 

Für die Rezepte "Kaffemakronen" , "Hilfe ..." danke ich Schnuppi aus Dshini.net

 

========================================================



21.Plätzchen ohne Backen


2 Tassen Puderzucker mit
1 Tasse Kakao vermischen
2 Eier druntermischen, in der Zwischenzeit
250g Hartfett zerlassen

und nach und nach mit der Mischung verrühren, dabei darauf achten, daß das Hartfett nicht zu warm ist (sonst gerinnt das Ei in der Masse und du kannst alles wegwerfen) alles verrühren mit einer Gabelbis die Masse nicht mehr vor Fett glänzt, anschließend

150g grob gehackte Mandeln darunterrühren bis sie gleichmäßig verteilt sind

Die fertige Masse mit einen Teelöffel auf Backoblaten geben und mit je einer weiteren Oblate bedecken. Kühl stellen und nachdem es fest geworden ist, mit einem Messer halbieren bzw bei großen Oblaten vierteln.

Guten Appetit und liebe Grüße Rita 

Für das Rezept "Plätzchen ohne Backen" danke ich atir0809 aus Dshini.net

=========================================================

 

 

22.Schoko-Schmandkuchen

150 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
120 g Margarine /Butter
100 g Schokolade (Zartbitter und/oder Vollmilch)
125 ml Wasser
1 EL Schmand
10 g Kakaopulver

1 Ei

125 g Mehl
1 TL Backpulver

evtl. Puderzucker zum Verzieren

Zubereitung:
Zubereitungszeit: ca. 25 Min.
Kastenform mit Fett einreiben und mit Mehl bestäuben
Backofen auf 170°C vorheizen (Ober/-Unterhitze)

Das Wasser, Schmand, Margarine/Butter, Zucker, Vanillezucker, Kakao und die Schokolade (in Stückchen) in einen Kochtopf geben. Bei geringer Hitze erwärmen, bis alles geschmolzen ist. Gelegentlich umrühren. Vom Herd nehmen und in eine Rührschüssel umfüllen. Etwa 15-20 Minuten abkühlen lassen.

Dann das Ei auf höchster Stufe unterrühren.
Mehl mit Backpulver mischen und Esslöffelweise unterrühren.
Die Masse in die Springform füllen (Teig ist sehr flüssig!) und im Backofen 40-45 Minuten backen. Stäbchenprobe!

Den Kuchen aus dem Backofen nehmen und sofort aus der Form lösen (wichtig!!).
Evtl. mit Puderzucker bestäuben oder mit einer Schokoglasur überziehen! 

 

Für das Rezept "Schoko-Schmandkuche" Danke ich celestra aus Dshini.net

 

========================================================

 

 

23.Käsekuchen ohne Boden

1kg Sahnequark(geht auch der einfache)
350g Zucker
200g Rama (in einen Topf und langsam auflösen)
1 pr Salz
3Eier trennen-Eiweiß steif schlagen
1El Grieß ------
1Pck Vanillepudding alle 4 Sachen gut
1/2 Bckpulver mischen
1Teelöffel Natron ------
Saft non einer mittleren Zitrone
Rosinen und gehobelte Mandeln


Eigelb und Zucker schaumig rühren,Quark und
Rama dazu und immer alles was dazugeben wird gut durchrühren.
Dann das Vanillegemisch und den Eischnee langsam drunter heben.Zuletzt die Zitrone,Rosinen und Mandeln.

Eine Springform mit Pergament auslegen und die Masse einfüllen.
Im vorgeheizten Ofen bei180°(Umluft 150)
ca 1Std backen.Nach gut einer halben Std Pergamentpapier drüberlegen,sonst verbrennt er. 

 

Für das Rezept "Käsekuchen ohne Boden" Danke ich brockenhexe aus Dshini.net

 

=========================================================



24.Pellkartoffel mit Feta-Creme
für die Creme:

1 Becher Creme Fraiche
1/2 Stück Feta, zerkrümeln
1 Knofizehe
Salz, Pfeffer
Alles zusammenrühren + abschmecken


Naja, den Rest kann man sich denken, oder?

*guten Appetit* 

 

Für das Rezept Pellkartoffeln mit Feta-Creme danke ich schleimbatz aus Dshini.net

 

=========================================================

 

25.Gelee/ Fruchtaufstrich aus Saft

Grundrezept Gelee 1:1
3/4 l Fruchtsaft
1 kg Kölner Gelierzucker 1:1

Saft für die Geleebereitung
Für die Geleebereitung mit Gelierzucker gut ausgereifte Früchte nehmen. Das Obst waschen, entsteinen, entkernen. Größere Sorten in Stücke schneiden.

Den Wassertopf des Entsafters mit Wasser füllen.
Den Safttopf darauf stellen und den Fruchttopf hineingeben.
Zum Kochen bringen und die Früchte bei mittlerer Hitze 45-60 Minuten entsaften. Danach den Saft ablaufen und erkalten lassen.
3/4 l kalten Fruchtsaft mit 1 kg Gelierzucker 1:1 vermischen, unter Rühren zum Kochen bringen. Bei starker Hitze unter Rühren 4 Minuten sprudelnd kochen lassen.
Heiß in Gläser füllen und sofort verschließen.

Achtung:
Saft von pektinhaltigen Früchten wie Johannisbeeren,
Quitten und Stachelbeeren nur 1 Minute kochen lassen. 

 

Für das Rezept Gellee danke ich Feuerwehrmann51 aus Dshini.net

 

=======================================================


26.Marzipan - Schmandtorte

4  Eier

160 g Zucker

3 EL heißes Wasser

1 Prise Salz

80 g Mehl

80 g Speisestärke (Mondamin)
1 TL Backpulver

3 Becher Schmand

200 g Aprikosenkonfitüre

300 g Marzipan - Rohmasse  

Likör (Orangenlikör)  

Sahne  

Schokodekor

Zubereitung
Eier trennen, Eiweiß mit etwas Zucker zu Schnee schlagen, Eigelb mit dem restlichen Zucker, 1Prise Salz und dem heißen Wasser schaumig schlagen. Mehl, Mondamin und Backpulver sieben und auf das Eiweiß geben. Alles unterheben und in einer 26er Springform bei 190 Grad ca. 30 Minuten backen.
Nach dem Abkühlen den Boden 2 mal durchschneiden. 3 Becher Schmand halbfest schlagen, die einzelnen Böden mit heißer Aprikosenmarmelade und dem Schmand (je 1/3) bestreichen und zusammensetzen, den mittleren und oberen Boden zusätzlich vor dem Besteichen mit Orangenlikör beträufeln. Die ganze Torte nun mit Schmand einstreichen.
Marzipan mit 150g Puderzucker verkneten, ausrollen ( am Besten zwischen Folie) und die Torte damit bedecken.
Zur Garnitur Sahnetupfen und Schoko-Ornamente aufbringen.


 

27.Süße Joghurt - Nudeln

für 4 portionen
500 g Nudeln 300 g Natur-Joghurt, cremig gerührter  n. B. Marmelade (Aprikose oder Kirsche)


Zubereitung
Nudeln (funktioniert mit jeder Sorte) nach Packungsanweisung bissfest kochen. Dann durch ein Sieb abtropfen und erkalten lassen. Mit Joghurt verrühren und nach Belieben ca. 3-4 TL Aprikosenmarmelade oder Kirschmarmelade darüber geben und so verrühren, dass es noch ein dekoratives Muster ergibt.

Varianten sind möglich mit Nutella, Zimt und Zucker, Honig und - als besondere Empfehlung - Pflaumenmus.

Die Menge ist für 2 Personen als Hauptgericht ausgelegt, ist als Dessert für die doppelte Personenanzahl aber ebenfalls mehr als geeignet.

Ist in 2 Minuten zusammengerührt. 

 

 

28.Aprikosen - Küsschen

4 portionen
1000 g Butter, weich 320 g Puderzucker 4 TL Vanilleextrakt 1200 g Mehl 4 Prise Salz   Außerdem: 400 g Marmelade, Aprikosen-

Zubereitung
Den Ofen auf 180° Grad vorheizen und zwei Backblech mit Backpapier auslegen.

Die weiche Butter mit dem Puderzucker und Vanilleextrakt cremig rühren. Dann das Mehl, Salz dazu geben und unterrühren.
Nun vom Teig 15g schwere Stücke wegnehmen und diese rund formen. Auf das vorbereitete Backblech setzen und im Ofen etwa 15 Min. backen. Sie sollten oben noch hell sein und nur am Boden eine leichte Farbe haben.
Herausnehmen, mit einem Spatel auf ein Kuchengitter geben und vollständig auskühlen lassen.
Dann die Aprikosenmarmelade in einem kleinen Topf erwärmen. Jeweils etwas davon auf den Boden eines Plätzchen geben und ein zweites darauf setzen. 

 

29.Erdbeer Tequilla Marmelade

2 kg Erdbeeren 2 kg Gelierzucker, 1:1 2 Limette(n) 4 cl Tequila
Zubereitung
Erdbeeren klein schneiden und mit dem Zucker, dem Saft der Limetten und 3cl Tequila vermengen. Mindestens drei Stunden ziehen lassen, dabei hin und wieder umrühren. Jetzt pürieren und nach Zuckerpackungsangabe kochen. Nach dem Kochen noch den Rest Tequilla einrühren.

In heiß ausgespülte Gläser füllen und auf dem Kopf abkühlen lassen.

Schmeckt auch hervorragend mit Rum oder Vodka, nenne ich dann aber Daiquiri und Limes Marmelade.

man kann den tequilla auch weg lassen.
Und durch proccceco ersetzen. 

 

 

 

30.Princess Torte
Schwedische Geburstagstorte
3  Ei(er), getrennt 150 g Zucker 3 EL Wasser 150 g Mehl 1 TL Backpulver 1 Becher Schlagsahne (Schlagobers) 1 ½ Pkt. Marzipan, groß 1 Glas Marmelade (Himbeer) 1 Pck. Lebensmittelfarbe, grün
Zubereitung
Der Boden:
Eigelb, Wasser, Zucker zu Schaum schlagen. Dann Mehl und Backpulver unterrühren. Eiweiß steif schlagen und auch unterrühren. Dann bei 200° Grad 10-15 Min. m Backofen backen.
(Eigentlich ist dieses Rezept ein einfacher Biskuitteig. Falls es jemand raffinierter haben will, kann er auch andere Rezepte ausprobieren.)
Die Füllung:
Da ich es mir einfach mache habe ich einfach Sahne (Schlagobers) steif geschlagen und mit ein wenig Zucker gesüßt.
Der Deckel:
Einfach die Lebensmittelfarbe in das Marzipan einkneten. Marzipan dann kreisförmig so groß zwischen zwei Plastikfolien (Frischhaltefolien) ausrollen, dass es als Deckel über den Kuchen passt.
Die Torte:
Den gebackenen Boden in zwei Hälften schneiden und zwischen die Hälften Himbeermarmelade und einen Teil der gesüßten Schlagsahne verteilen.
Dann Hälften wieder zusammen klappen. Oben auf den Boden den Rest der Sahne auftragen sodass eine runde Kuppel entsteht. Dann von einer Seite des ausgerollten Marzipans die Folie abziehen und Marzipan über die Torte stülpen. Die ganze Torte im Eisfach kühlen.
Die Princess Torte wird in Schweden zum 16. Geburtstag von Mädchen gemacht. Traditionell ist der Kuchen pastellgrün. Wer mag, kann auch zwischen die Bodenscheiben Vanillepudding geben.

31.Rumkugeln
für 4 portionen ca 80st.


2 EL süße Sahne 80 g Butter 200 g Schokolade, weiße 10  Löffelbiskuits 8 EL Rum, brauner 40% 6 EL Mandel(n), angeröstete, gehackte 100 g Mandel(n) - Blättchen, angeröstete

Zubereitung
Sahne mit Butter im Wasserbad erhitzen. Schokolade in Stücke brechen und darin schmelzen. Gut umrühren, abkühlen lassen. Löffelbiskuits in Rum zerbröseln. Schokoladenmasse mit Keksbrei und den Mandeln kräftig verquirlen. Kalt stellen.
Nach 1 Stunde Festigkeit prüfen, kleine Bällchen daraus formen. (etwa 40 Stück). Ein feines Sieb mit Mandelblättchen füllen und die Schokobällchen darin "rumkugeln". Dann in bunten Aluförmchen setzen und gut kühlen. 

 

 

32. Mozart - Pralinen
Für ca 20 st.
200 g Marzipan - Rohmasse
200 g Pistazien
100 g Puderzucker
100 g Schokolade, Vollmilch
50 ml Rum
Zubereitung
2/3 der Pistazien mahlen oder aber in einen Mixer geben und diese dort fein schlagen lassen.
Anschließend das Marzipan, den Puderzucker, die gemahlenen Pistazien sowie den Rum mit dem Knethaken des Handrührgerätes zu einer homogenen Masse verarbeiten, zum Ende hin muss diese Marzipanmasse noch mit den Händen verknetet werden. Am besten, man macht sich vorher die Hände mit Wasser feucht, damit der Teig nicht an den Händen kleben bleibt.
Aus der Marzipanmasse dann wallnussgroße Kugeln formen.
Die Schokolade im heißen Wasserbad schmelzen und die Marzipankugel dort hinein tauchen. Auf Backpapier legen und oben in die Mitte der Kugel eine ganze Pistazie hinein stecken. Das ganze dann abkühlen lassen und im Kühlschrank aufbewahren. 

 

 

33. Caipirinha - Pralinen
Ca 20st.
500 g Schokolade, weiße
250 g Sahne
100 g Butter
50 ml Rohrzucker - Schnaps (Pitu)
50 ml Limettensaft
300 g Schokolade, weiße , zum Überziehen
 
Rohrzucker, brauner

Zubereitung
Die Sahne mit der Butter aufkochen lassen. Schnaps und Limettensaft hinzufügen. Die Schokolade zerhacken und hinzufügen. Bei schwacher Hitze schmelzen und ständig rühren.
Die Masse muss geschmeidig werden, also bis zu 5 Minuten umrühren. Wenn alles gut verrührt ist ca. 3 Stunden kalt stellen. Alle 10-15 Minuten umrühren, damit sich der Alkohol nicht absetzt.

Wenn die Masse erkaltet ist und eine breiartige feste Konsistenz hat können Kugeln geformt werden. Die Hände vorher kalt waschen, damit die Schokolade nicht in der Hand schmilzt. Währenddessen die restliche Schokolade im Wasserbad schmelzen. Die Caipi-Kugeln mit weißer Schokolade beziehen und mit etwas Rohrzucker bestreuen. 

 

 

34.Schneekönigin-Torte

Für die Springform (Ø 22 cm):
etwas Fett

Für das Backblech:
Backpapier

Knetteig:
75 g Weizenmehl
25 g Zucker
50 g weiche Butter oder Margarine
1 Eigelb (Größe M)

Eiweißmasse:
50 g Zucker
1 Pck. Vanillin-Zucker
1 Eiweiß (Größe M)

Außerdem:
100 g Zartbitterschokolade

Füllung:
100 g weiße Schokolade
600 g kalte Schlagsahne
75 g Zucker
1 Pck.  Vanillin-Zucker
1 Pck. geriebene Zitronenschale

1Vorbereiten: Boden der Springform fetten. Backofen vorheizen.
Ober-/Unterhitze: etwa 200°C
Heißluft: etwa 180°C

2Knetteig: Mehl eine Rührschüssel geben. Übrige Zutaten hinzufügen und alles mit einem Mixer (Knethaken) zunächst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verkneten. Teig auf dem Springformboden ausrollen, mit einer Gabel mehrmals einstechen und den Springformrand darumstellen. Die Form auf dem Rost in den Backofen schieben.
Einschub: unteres Drittel
Backzeit: etwa 10 Min.

3Springformrand entfernen, Boden vom Springformboden lösen, aber darauf auf einem Kuchenrost erkalten lassen. Inzwischen die Baisertupfen zubereiten. Backblech fetten und mit Backpapier belegen. Die Backofentemperatur reduzieren.
Ober-/Unterhitze: etwa 140°C
Heißluft: etwa 120°C

4Eiweißmasse: Zucker mit Vanillin-Zucker mischen. Eiweiß mit dem Mixer (Rührstäbe) halb steif schlagen, Zuckermischung nach und nach zufügen und völlig steif schlagen. Eiweißmasse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle (Ø 8 mm) geben und kleine Tupfen auf das Backblech spritzen. Das Blech in den Backofen schieben.
Einschub: unteres Drittel
Backzeit: etwa 25 Min.

Baisertupfen mit dem Backpapier auf einen Kuchenrost ziehen und erkalten lassen.

5Um den Knetteigboden einen Tortenring oder den gesäuberten Springformrand (Rand mit Backpapier auslegen) stellen.
Zum Bestreichen des Bodens 50 g Zartbitterschokolade grob zerkleinern und im Wasserbad bei schwacher Hitze schmelzen. Geschmolzene Schokolade abkühlen lassen, dann den Boden damit bestreichen und fest werden lassen.

6Füllung: Weiße Schokolade klein hacken. Schlagsahne mit Zucker, Vanillin-Zucker und Finesse steif schlagen. Baisertupfen (bis auf 10 Stück) und die klein gehackte Schokolade unter die Sahne heben. Schokoladen-Sahne in den Tortenring füllen und mit einem Löffel wellenartig verziehen.

7Übrige Zartbitterschokolade klein hacken. Übrige Baisertupfen und die Schokolade dekorativ auf der Eistorte verteilen. Die Torte mind. 5 Std. einfrieren.

8Tortenring lösen und entfernen.

Tipps:
Die Eistorte vor dem Verzehr mind. 10 Min. antauen lassen.
Wenn Sie keine kleine Springform haben, backen Sie den Knetteigboden auf einem mit Backpapier belegten Backblech (Kreis Ø 22 cm vorher aufzeichnen).
Die Torte statt mit gehackter Schokolade mit Schokospänen dekorieren. 

 


für 4 personen
35.Wildkräutersalat mit paniertem Feta
250 g Wildkräuter, gemischt

6 EL THOMY Sonne & Olive

2 EL Weißweinessig, mild

1 EL Zitronensaft

2 TL MAGGI Würzmischung

4 -knackige Salate

400 g Feta-Käse

4 Zweige Thymian

3 Zweige Oregano

1 Beutel MAGGI fix & frisch Wiener Schnitzel etwas Wasser

3 EL THOMY Sonne & Olive
zubereitung:
Wildkräuter putzen, waschen und in mundgerechte Stücke zerpflücken.
Für das Dressing THOMY Sonne & Olive, Weißweinessig, Zitronensaft und MAGGI Würzmischung 4 verühren, über die Salatzutaten geben und gut mischen.
Für den panierten Feta den Feta-Käse in 4 gleichgroße Stücke schneiden.
Thymian und Oregano waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stielen zupfen und hacken. MAGGI fix & frisch Wiener Schnitzel
auf einen Teller geben und die Kräuter untermischen.
Die Feta-Stücke erst mit Wasser befeuchten und dann von beiden Seiten panieren.
In einer beschichteten Pfanne THOMY Sonne & Olive heiß werden lassen. Die Feta-Stücke darin von beiden Seiten goldbraucn braten.
Den Feta zusammen mit dem Salat auf Tellern anrichten.

Servieren Sie dazu frisches Bauernbrot. 

 

 

36.Lachsfilet mit Philadelphia-Haube

Portionen:
4


Zubereitungszeit: 15 Minuten Backzeit 20 Minuten
Zutaten
1 kg Kartoffeln (geschält)
750 g grüner Spargel
4 Lachsfilets (je ca. 125 g)
175 g Philadelphia Doppelrahmstufe

Zubereitung
1.
Kartoffeln in Salzwasser kochen. Ofen auf 200° C (Umluft mit Oberhitze) vorheizen. Das untere Drittel des grünen Spargels schälen und eventuell holzige Enden abschneiden.
2.
Lachsfilets salzen und pfeffern, in eine Auflaufform legen und mit Philadelphia bestreichen, anschließend ca. 20 Minuten im Ofen backen. Währenddessen den Spargel in siedendem Wasser ca. 10-15 Minuten garen.
3.
Lachsfilets mit Philadelphia-Haube zu den gekochten Kartoffeln und grünem Spargel servieren.

Für das Rezept A.-K. danke ich DARKANGEL aus Dshini.net

==========================================================

 

 

27."Schokokuss-Traum"

1 gr. Paket Magerquark
1 Päckchen Sahne
9 gr. Schokoküsse
Spritzer Zitrone

Quark in eine große Schale geben, "Schuhsohlen" von den Schuamküssen entfernen (aber nicht wegwerfen!), Schaumküsse in den Quark geben und zermatschen.
Sahne unterheben. Spritzer Zitrone rein.

Alles kurz mixen - dann die "Schuhsohlen" halbieren und dekorativ im Kreis auf der Creme anordnen.

 

Für das Rezept Schokokuss-Traum danke ich leuchttuermin aus Dhini.net

============================================

 

 

38.Schneller Kuchen


3 Eier
1/2 Zucker
1 Tasse Mehl
1 TL Backpulver
6 EL Öl

das nach und nach schön zusammenquirlen und in eine runde Kunden/Tortenbackform geben, Früchte nach Belieben auflegen und bei 180 ° ca. 20 min backen, danach im noch warmen Zustand mit Butter leicht überpinsel, Puderzucker überstäuben, fertig, lecke

Für das Rezept "schneller Kuchen" danken ich Sugarsweet aus Dshini.net

 

 

===================================================

 

39. Amerikanische Zitronentorte

Rührteig für 2 Böden:
125 g Zucker
125 g Margarine
4 Eigelb
1 Vanillezucker
2 Eßl Wasser
150 g Mehl
2 Teel Backin


Belag für 2 Böden:
4 Eischnee
200 g Zucker
80 g gehackte Mandeln


Füllung:
1/8 l Wasser
100 g Zucker
4 Teel Maizena
Saft von 2 Zitronen
½ l geschlagene Sahne


Backzeit: 35 Minuten bei 175°C

Aus den Zutaten einen Rührteig herstellen und in 2 gleich große Springformen verteilen. Dann auf beide Böden den Eischnee verteilen und die Mandeln darüber streuen und backen.

Für die Füllung alles in einem Topf zum Kochen bringen bis es dick wird und dann kalt stellen.
Sahne mit der Zitronencreme vermischen. Die Füllung auf einen Boden verteilen und dann den anderen Boden daraufsetzen.